Skip to main content

Stoff kaufen: Richtig geht so – Tipps

Stoff Markt Beim Nähen an der Nähmaschine ist der Stoff unerlässlich, soviel dürfte jedem klar sein. Daher befindet man sich des öfteren in der Situation, beim online Händler Ihres Vertrauens (oder offline Händler) den gewünschten Stoff zu besorgen.

In diesem Beitrag erklären wir Ihnen, was beim Stoff kaufen äußerst wichtig ist, was Sie umbedingt beachten müssen und geben Ihnen nebenbei einige Tipps und Tricks mit auf den Weg.

Denn eines ist klar: Auch beim Stoffmarkt kann man leider so einiges falsch machen. Es locken so viele Angebote und die Stoffe sehen doch alle so schön aus. Aber später ist man unzufrieden mit der Auswahl und bemerkt, man hat doch nur das Geld zum Fenster hinaus geworfen.

Deshalb haben wir unsere Erfahrungen mit einigen Nähprofi Weisheiten verbunden, und können Ihnen hiermit die wichtigsten Tipps beim Stoff Kauf aufzählen.

 

Unsere Tipps beim Stoff kaufen

  1. Kaufe nur Stoffe von guter Qualität

    Du hast dein Näh-Projekt vollendet und freust dich richtig, denn das Resultat lässt sich sehen. Doch nach dem ersten Waschgang läuft das Werk ein, leiert aus oder verliert die Farben. Das darf nicht passieren und ist eines der ärgerlichsten Dinge, welche beim Nähen auftreten können.

    Wir raten deshalb: Kaufen Sie nur Stoffe von guter Qualität und geben Sie dafür ein wenig mehr aus. Denn Billigware kann Ihr komplettes Resultat ruinieren und dafür sorgen, dass das Geld dafür vollkommen umsonst ausgegeben wurde.
    Seien Sie unbedingt kritisch bei der Auswahl der Stoffe.

  2. Vorher überlegen, gezielt kaufen

    Ein weiterer Tipp von uns: Gehen Sie nicht ins Geschäft oder stöbern Sie nicht beim Online-Händler, ohne zu wissen, welchen Stoff Sie doch eigentlich möchten oder benötigen.
    Wir sind der festen Überzeugung: Händler locken dich mit Rabatten und Coupons, es gibt einfach Situationen bei welchen wir sinnlose Stoffe kaufen, welche wir gar nicht benötigen und nur verstauben – weil diese im Angebot waren.

    Gehen SIe deshalb mit einem festen Ziel ins Geschäft und kaufen Sie nur Stoffe, welche Sie bei Ihrem nächsten Projekt einsetzen könnten.
    Auch das Budget beim Stoff Kauf zu begrenzen hilft maßgeblich, brauchbare von schönen (aber nie zum Einsatz kommenden) Stoffen zu unterscheiden.

  3. Beim Offline Kauf: Achte, dass das Muster nicht zerschnitten wird

    Manchmal werden im Laden Materialien angeboten, welche sehr große Muster bedruckt aufzeigen. Beispielsweise ein groß abgebildetes Tier oder ein schönes Muster mit einer Höhe und Breite von 1×1 Meter.
    Bei solchen großen Muster sollte man beim Zuschnitt stets achten, dass der Händler das Muster nicht beschädigt und so den Stoff unbrauchbar machen könnte.

  4. Wie lange dauert der Trend noch? 

    Zu jedem Zeitpunkt findet die Stoffindustrie Muster oder Abbildungen, welche zur Zeit ein Must-Have für jeden sind. Doch bei solchen Trendstimmungen sollte man ein wenig vorsichtig sein, denn einerseits weiß niemand genau, wie lange der Trend noch dauern wird, andererseits sollte man nie etwas deshalb kaufen, weil es andere ebenfalls tun.

  5. Mangel an Inspiration – gehe nicht Stoff kaufen

    Wir halten persönlich nichts davon, zum Stoffmarkt zu gehen, sich umzusehen und je nach entdecktem Stoff ein neues Projekt zu starten.
    Das Projekt sollte unbedingt im Voraus beschlossen werden, und falls Sie noch keine Inspiration für Ihr nächstes Projekt haben, so empfehlen wir pinterest.com.

  6. Gewerblich Nähen – Quittungen nicht vergessen!

    Nähen Sie gewerblich, so ist es unerlässlich sich eine Quittung geben zu lassen und diese auch sorgfältig aufzubewahren.
    Denn den Stoff für Ihre nächsten professionellen Projekte können Sie ganz einfach bei der Einkommenssteuer geltend machen.

  7. Vergleichen lohnt sich – auch beim Stoffe kaufen

    Dieser Grundsatz gilt zwar bei jeglichem Kauf, wir sind aber der Meinung, man könnte diesen nicht oft genug betonen.
    Direkt darauf los zu kaufen, kann vielleicht die Gemüter schonen, nicht aber deinen Geldbeutel. Denn wer nicht Händler und Preise vergleicht, kauft am Ende nicht das billigste Angebot. Oftmals sind beispielsweise Online-Händler viel günstiger, als jene im Offline Markt, aus dem einfachen Grund: Offline Händler sind gezwungen, die Gebäude-Instandhaltungskosten in den Preisen aufzuschlagen, da sich ansonsten das Geschäft nicht rentieren würde.
    Nebenbei kann man Online auch schnell und unkompliziert nebeneinander die Angebote vergleichen.

  8. Wir empfehlen Online-Händler

    Warum? Aus vielen verschiedenen Gründen. Wir sind unter anderem der Meinung, es gäbe online die günstigeren Angebote. Außerdem kann man online unkompliziert  auf verschiedenen Seiten gleichzeitig stöbern und so für sich das beste und billigste Produkt aussuchen.

    Des weiteren wird dir Online keine Verkaufsperson mit Schuldgefühlen oder mittels einen der anderen hundert verschiedenen Manipulations-Techniken einen bestimmten (teuren) Stoff andrehen, welchen Sie doch gar nicht benötigen – und welcher am Ende doch nur in der Ecke verstaubt.
    Noch ein Tipp: Online kann man super schnell Rabatte und Gutscheine finden. Beispielsweise indem man „gewuenschteSeite.com Gutschein“ sucht und so vielleicht aktuelle Ausverkäufe und Coupons finden kann.

    Drei Nachteile gibt es aber doch: Wenn Sie selten online unterwegs sind, so empfehlen wir jemanden aus der Familie um Hilfe zu beten. Denn wenn man eine Betrüger Seite nicht von einer qualitativen Seite unterscheiden kann, könnte die Sache schlimm enden.
    Zweitens gibt es online nur selten eine Beratung. Drittens gibt es auch online Marketing Tricks, von welchen man sich nicht nicht manipulieren lassen sollte.

  9. Vor dem Kauf die exakte benötigte Länge wissen

    Wie bereits erwähnt sollte man mit einem Ziel in den Markt gehen. Aber nur zu wissen, welchen Stoff man benötigt kann manchmal zu einem Problem führen: Man kauft zu wenig ein und das Projekt muss verschoben werden.
    Deshalb sollten Sie unbedingt die gewünschte Länge mit notieren und kein Stoff unterhalb dieser Länge kaufen – das wäre nur verschwendetes Geld.

  10. Offline Markt: Auf die Zeit achten

    Beispielsweise gibt es zu der Mittags Zeit am wenigsten Gedränge am Markt. Denn die meisten Kunden gehen zur Mittagszeit essen. Es gibt aber vor und nach Mittag entsprechende Vorteile:
    Bist du der erste am Markt oder gelangst vor der Öffnung sogar hinein, so sind die Berater noch meist voller Energie und beantworten dir deine Fragen mit mehr Freude. Gegen Ende der Kaufzeit sind die Berater hingegen eher müde und weniger aktiv. Allerdings gibt es später am Tag eher Rabatte und Schnäppchen als am Morgen.

  11. Online Markt: Das Gewicht der Stoffe prüfen

    Im offline Markt sieht man relativ schnell, ob es sich um einen dünnen oder dicken Stoff handelt. Online kann man sich leider nicht immer auf die Bilder verlassen, prüfe deshalb das angegebene Gewicht des Stoffes. Dazu braucht es aber einen Sinn für die Dicke und das Gewicht.

⇨ Direkt zum Stoffmarkt auf Amazon* 

Das waren unsere Top Tipps bezüglich Stoffe Online oder Offline kaufen. Wenn Sie noch weitere nützliche Tipps für uns parat haben, so schreiben Sie diese doch in die Kommentare oder an unsere Email Adresse: support@naehmaschinen-wegweiser.com.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *